Brauhausstraße 8, 08321 Zschorlau 03771 458078 info@feuerwehr-zschorlau.de 24 / 7
28.02.2024 BRAND groß

28.02.2024 BRAND groß


Datum:
Einsatzart:
Einsatzort:
Fahrzeuge (Zschorlau):
weitere Kräfte:


28.02.2024 - 23:33
BRAND groß - Wohnungsbrand
Eibenstocker Str. / Zschorlau
LF 10, TLF 24/50, MTW
FW Albernau, FW Aue-Bad Schlema, FW Bockau, FW Burkhardtsgrün, FW Schneeberg, FW Sosa, KBM,
Versorgungszug des Erzgebirgskreises, Kriseninterventionsteam, Notarzt, RTW, Polizei


Am 28.02.2024 wurde die Feuerwehr Zschorlau mit dem Einsatzstichwort - Brand mittel / Wohnungsbrand - in die Eibenstocker Str. in Zschorlau alarmiert. Hinzu kamen die Feuerwehr Burkhardtsgrün sowie die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug aus Aue.

Bereits auf Anfahrt und beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ersichtlich das es kein Wohnungsbrand mehr war, sondern dass das Feuer bereits auf das gesamte Gebäude übergegriffen hatte. Sofort wurde das Alarmstichwort auf Brand groß erhöht, wodurch weitere Feuerwehren nachalarmiert wurden. Die Bewohner hatten das Haus gerade noch rechtzeitig verlassen können und sind später durch Rettungsdienst, Verwandte und Notfallseelsorge betreut worden.

Im ersten Angriff war es nicht möglich die Flammen einzudämmen, da sich das Feuer auf Grund der Holzbauweise des Fachwerkhauses bereits im gesamten Gebäude ausgebreitet hatte. Die Löschwasserversorgung gestaltete sich zu diesem Zeitpunkt schwierig, da das Hydrantennetz nicht die Wassermenge lieferte, welche an der Einsatzstelle benötigt wurde.

Weitere Kräfte wurden nachalarmiert, sodass letztlich ca. 120 Einsatzkräfte aus den umliegenden Wehren gegen das Feuerinferno kämpften. Gemeinsam gelang es eine stabile Wasserversorgung aus dem Bach, dem Hydrantennetz und mittels Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeuge herzustellen. Somit war es möglich die in unmittelbarer Nähe stehenden Scheunen vor den Flammen zu schützen. Die Bekämpfung der Flammen im Wohnhaus gestaltete sich sehr schwierig, da das Feuer immer wieder Nahrung fand. Durch den Einsturz des Dachstuhls und später der Innenwände und Decken wurde die Brandbekämpfung erschwert.

Das Gebäude war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu retten und die Löscharbeiten zogen sich bis zum Vormittag des 29.02.2024 hin. In den frühen Morgenstunden kam schweres Gerät zum Einsatz, um an die unter dem Schutt liegenden Glutnester heranzukommen.

Die erst vor kurzem installierten Rauchmelder verhinderten eine noch größere Katastrophe und alle Bewohner entkamen dem Feuer lebend. Lediglich zwei Bewohner mussten medizinisch versorgt werden. Leider wurde eine Feuerwehrkameradin beim Einsatz verletzt. An dieser Stelle wünschen wir allen Verletzten eine schnelle Genesung und besonders den betroffenen Familien viel Kraft und alles erdenklich Gute.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Albernau, Aue-Bad Schlema, Bockau, Burkhardtsgrün, Schneeberg, Sosa und Zschorlau sowie der Rettungsdienst, ein Notarzt, die Polizei, der Versorgungszug des Landkreises und das Kriseninterventionsteam.

Hiermit möchten wir uns ausdrücklich bei allen Einsatzkräften für die Gute Zusammenarbeit bei diesem schweren Einsatz bedanken. Weiterhin möchten wir großes Lob und Dank an Nachbarn, Einwohner und Unterstützer aussprechen, die den Betroffenen und uns als Feuerwehr in den Anfangsstunden und während des gesammten Einsatzes mit kleinen und großen Gesten den Rücken gestärkt haben.

Hier der Videobericht des Broadcast Sachsen.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr



    Wetterwarnungen

    24. Juli 2024



    Waldbrandstufe

    Impressum     Datenschutz     Sitemap     Kontakt